Positive Nachrichten gewünscht?

Dezember 3, 2020

Literatum – buntgewürzt

MAGAZINES & BOOKS & FILMS

Lit-Bibliothek

Lesen Lesen Lesen

Brandneue Büchertipps von Anka

Unsere Bücherfee

  • Ich heiße Anka Malterer, bin im November 1986 in Kiel geboren und schon seit Kindesbeinen eine begeisterte Leseratte. 
  • Da ich aber nicht nur gern lese, sondern auch unheimlich viel Spaß am Schreiben habe, hat sich 2010 ein lang gehegter Wunsch erfüllt. Mit „Fieros Geheimnis“ erblickte mein erstes eigenes Jugendbuch das Licht der Bücherwelt. 

 

  • Das Bloggen habe ich 2006 mit dem Bestehen des Abis begonnen. In der ersten Zeit diente meine kleine Website einfach dazu, den Kontakt zu meinen Mitschülerinnen und Mitschülern / Freundinnen und Freunden zu halten und sie an meinen Erlebnissen nach der Schulzeit teilhaben zu lassen. So habe ich über mein Studium, meine Arbeit, über Ausflüge, Veranstaltungen und lustige Erlebnisse geblubbert. Ab und zu hatte auch schon ein Buchtipp Platz. 
  • Auch heute erzähle ich auf meinem Blog noch gern über besondere Erlebnisse und lasse meinem Alltags-Geblubber freien Lauf, doch meine Leidenschaft für Bücher hat mittlerweile den größten Platz bei Ankas Geblubber eingenommen. Ich finde es toll, mich mit Gleichgesinnten über gelesene Bücher auszutauschen und neue Buchtipps zu erhalten.
  • Neben meinem Blog bietet mir auch YouTube eine tolle Plattform zum Blubbern. In meinen Lesemonats-Videos stelle ich regelmäßig meine zuletzt gelesenen Bücher vor, teile in Neuzugänge-Clips meine neuesten Buchschätze und nehme meine Blubberfreundinnen & Blubberfreunde in meinen „Aus dem Alltag geblubbert“-Vlogs hautnah mit in mein tägliches Leben.
  • Ein weiteres Baby, das mir sehr am Herzen liegt, sind meine buchigen Events. Egal ob Bücherstammtische oder Wohnzimmerlesungen – ich liebe den Austausch mit Gleichgesinnten und bin immer wieder aufgeregt, wenn ich neue Autorinnen und Autoren kennenlernen darf.
  • Aber ich organisiere nicht nur gern buchige Veranstaltungen – seit 2015 bin ich auch hin und wieder als Moderatorin unterwegs, zum Beispiel für das Stuttgarter Buchhaus Wittwer Thalia, auf der Frankfurter Buchmesse, dem Lesefestival lit.Love in München oder online für die RandomHouse lit.lounge.
  • Seit 2016 hat meine Liebe zu Namibia nicht nur einen großen Platz in meinem Alltag, sondern auch bei Ankas Geblubber. In meinem Namibia Diary sowie in vielen Videos und Instagram Postings nehme ich meine Blubberfreundinnen und Blubberfreunde gern mit nach Afrika, erzähle von meinem Alltag als Xplorer (Volunteer) in einem Tierschutzprojekt und erlebe so manches Abenteuer. 

Nordsee Nacht

Der Debütroman von Hannah Häffner

Es ist der wahrgewordene Albtraum aller Eltern. Ihr 6-jähriges Kind verschwindet spurlos aus einem Zeltlager und wird auch nach tagelanger intensiver Suche nicht aufgefunden. Dass solch ein grausames Ereignis jedoch nicht nur die Eltern traumatisiert, durfte ich in Hannah Häffners Debütroman „Nordsee-Nacht“ lesen.

Während der erste Teil des Buches im Jahr 1987 spielt, machen wir im zweiten Teil einen Zeitsprung in die Gegenwart. Das Verschwinden der kleinen Friederike konnte bis heute nicht aufgeklärt werden. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die Presse sofort auf der Matte steht, als am Strand eine bewusstlose Frau aufgefunden wird. Handelt es sich etwa um Friederike? Tatsächlich sind die Ähnlichkeiten frappierend und dass sich die Frau, als sie im Krankenhaus zu sich kommt, an nichts erinnern kann, nicht mal an ihren Namen, befeuert die Journalisten in ihren Schlagzeilen.

Doch welche Auswirkungen hat das mysteriöse Auftauchen der „Nixe“, wie die junge Frau ohne Gedächtnis genannt wird, auf die Beteiligten von damals? Hannah Häffner lässt sowohl den pensionierten Kommissar als auch die gebeutelte Betreuerin Sascha an den Ort des Geschehens zurückkehren und konfrontiert sie mit ihrer Vergangenheit.

Ich bin sehr angetan von diesem starken Debüt. Ihr flüssiger Schreibstil trug ebenfalls dazu bei, dass die Seiten nur so flogen, auch wenn schnell klar war, dass ich hier keinen reißerischen Thriller las. der Der Fokus liegt auf den Figuren, ihren Entwicklungen und den Auswirkungen, die solch eine Ausnahmesituation auf sie hat.

Nordsee-Nacht (Hannah Häffner)

Klappenbroschur, 384 Seiten, erschienen im Juni 2020 im Goldmann Verlag

©Anne Wirtz / Hannah Häffner

Das Gegenteil von Hasen

absolut lesenswert

Es sind persönliche Tagebucheinträge, die in „Das Gegenteil von Hasen“ einen Weg in die Öffentlichkeit finden und bloße Worte in gefährliche Waffen verwandeln.

Anne Freytag ist eine der wichtigsten Stimmen der aktuellen Gegenwartsliteratur in Deutschland. Auch wenn ihre Romanheldinnen und –helden meist unter 20 Jahre alt sind, lassen sich Freytags Bücher nicht so einfach in die Regale der Jugendbuchabteilung einsortieren. Sie haben ebenso eine Daseinsberechtigung in der Romanabteilung für alle Altersklassen – sie sind „All Age“ Titel.  „Das Gegenteil von Hasen“ ist ein großartiger Roman: ein Abbild unserer heutigen Zeit, ein Denkanstoß was die unbedachte Nutzung der Sozialen Medien angeht, ein Megafon für die leisen Stimme. Appell an alle, Menschen nicht in Schubladen zu stecken, sondern sich die Zeit zu nehmen, ihnen zuzuhören und hinter ihre Fassaden zu schauen. Eine Aufforderung die Wahrheit zu sagen, auch wenn es sehr viel Mut und Überwindung kosten kann.

Das Gegenteil von Hasen (Anne Freytag)

Hardcover, 416 Seiten, erschienen im Mai 2020 bei heyne fliegt

 

©Michael Tasca – Anne Freytag

An Nachteule von Sternhai

Avery und Bett, beide zwölf Jahre alt, könnten unterschiedlicher nicht sein. Obwohl sie sich nicht kennen, verbindet sie etwas: ihre Väter. Zwischen den zwei schlagfertigen Mädchen entspinnt sich eine unterhaltsame, süße und fesselnde E-Mail Korrespondenz.

Die zwei Bestsellerautorinnen Holly Goldberg Sloan und Meg Wolitzer erzählen eine moderne, berührende und amüsante Geschichte über Freundschaft und Familie. Dass letztere nicht aus der traditionellen Struktur Vater+Mutter+Kind bestehen muss, wird ziemlich schnell deutlich.

Kurz gesagt: Eine moderne Geschichte über Freundschaft & Familie, sprachlich hervorragend & abwechslungsreich erzählt, gespickt mit unvorhersehbaren Wendungen, einem gelungenen Spannungsaufbau und unheimlich liebenswerten Haupt- und Nebenfiguren.

An Nachteulen und Sternhai (Sloan / Wolitzer)

Hardcover, 288 Seiten, erschienen im Juli 2019 im Hanser Verlag, empfohlen ab 10 Jahren

Liebes kind

Das könnte Dein neuer Favorit werden

In ihrem Debüt-Thriller „Liebes Kind“ schildert Romy Hausmann die Geschichte von Lena, einer jungen Studentin, die von heut auf morgen spurlos verschwand. Sie wurde entführt und von ihrem Peiniger über viele Jahre hinweg gefangen gehalten. 14 Jahre später gelingt Lena die spektakuläre Flucht. Aber nicht nur ihr, sondern auch der 13-jährigen Hannah, die in einer einsamen Hütte im Wald geboren wurde und diese bis dato nicht verlassen hat.

Für mich las sich „Liebes Kind“ lange Zeit wie ein Familiendrama. Die Schilderungen von Lena gingen mir tief unter die Haut und die kleine Hannah berührte mich sehr.  Dramatisch, intensiv, fesselnd, unvorstellbar lebensecht geschildert. Die Geschichte entwickelte schnell einen unheimlichen Sog. Ein rasanter Showdown mit einer für mich unerwarteten Auflösung machte diesem Thriller am Ende perfekt.

Hörbuch, 648 Minuten, erschienen im März 2019 bei Hörbuch Hambur

Paperback premium, 432 Seiten, erschienen im Februar 2019 bei dtv premium (Klappenbroschur ab 23. Oktober 2020)

 

Für Elle Fielding haben sich in kürzester Zeit gleich mehrere Wünsche erfüllt. Zum einen hat sie mit ihrem Debütroman einen internationalen Bestseller gelandet, zum anderen hat sie sich ihr Traumhaus „am Rand der Klippen“ nahe eines malerischen Küstenortes in Cornwall bauen lassen. Perfekter könnte ihr Leben gar nicht sein – so sehen es zumindest ihre Fans, die Elle täglich über ihre Social Media Kanäle an ihrem Alltag teilhaben lässt. Doch der Schein trügt…

Als Elle eines Tages von einer Lesereise in ihr abgeschiedenes Haus am Rand der Klippen zurückkehrt, liegen ihren Nerven blank. Fühlt sie sich deshalb ständig beobachtet? Ihr geliebter Rückzugsort, an dem sie sich sonst so sicher und geborgen gefühlt hat, lässt sie plötzlich nicht mehr ruhig schlafen.

Mit einer ungeheuren Wucht hat mich der atmosphärisch dichte Roman gepackt und nicht mehr losgelassen. Ich habe mich gegruselt, ich habe gerätselt, ich habe vieles hinterfragt und ich habe Seite für Seite mitgefühlt.

Das Haus am Rand der Klippen (Lucy Clarke)

Klappenbroschur, 416 Seiten, erschienen im Juni 2019 im Piper Verlag

Im Interview

Hannah Häffner

Anka und Hannah im Gespräch über den Debütroman Nordsee Nacht und über weitere Pläne der Autorin

Anka Malterer

  1. Was hat Dich zu Deinem Debütroman Nordsee-Nacht inspiriert? Gab es einen Auslöser, der dafür gesorgt hat, dass Du Dich an den Schreibtisch gesetzt und gedacht hast: „Das schreibe ich jetzt auf, daraus wird ein Buch!“?

Ich glaube, es gab kein konkretes Ereignis, das mich zu Nordsee-Nacht inspiriert hat – zumindest nicht dass ich wüsste! Die Geschichte war einfach irgendwann da. Natürlich nicht im Detail, aber in groben Zügen. Und dann hätte ich es schade gefunden, sie nicht aufzuschreiben. Ich habe dann bald bemerkt, dass das eine Geschichte ist, mit der ich leben und arbeiten kann, über längere Zeit. Die Gefahr ist ja immer, dass man beginnt, eine Geschichte aufzuschreiben und nach 50 oder 100 Seiten merkt, dass man sie nun nicht mehr mag. Das war hier zum Glück nicht so.

  1. Wie kam es zur Veröffentlichung Deines Debüts?

Ich habe mich, als ich das Manuskript abgeschlossen hatte, direkt auf die Suche nach einem Agenten gemacht. Mir war klar, dass es ohne Unterstützung wahnsinnig schwierig wird, bei einem Verlag unterzukommen. Zum Glück hatte meine Suche Erfolg – und mein Agent, der mich auch jetzt noch betreut, hat mich dann mit Goldmann zusammengebracht. Das war und ist für mich eine große Sache. Auch wenn man sich natürlich so seine Hoffnungen macht – mit so etwas rechnet man definitiv nicht.

  1. War Nordsee-Nacht Deine erste Geschichte, die Du geschrieben hast, oder warten in Deiner Schreibtischschublade weitere Bücher, die bereit für eine Veröffentlichung sind?

Ich habe auch schon vor Nordsee-Nacht geschrieben und mich an diversen Geschichten versucht. Aber da ist nichts, das soweit gediehen ist und mit dem ich so zufrieden wäre, dass ich jetzt es direkt aus der Schublade holen könnte… da schreibe ich lieber neue Sachen!

  1. Hast Du Blut geleckt? Dürfen wir uns auf einen weiteren Roman aus Deiner Feder freuen?

Ja, auf jeden Fall! Ich bin sehr froh, dass ich bei Goldmann einen weiteren Roman veröffentlichen darf. An dem sitze ich gerade und habe jede Menge Freude am Schreiben.

  1. Welche Tipps möchtest Du anderen Autorinnen & Autoren, die auf die Veröffentlichung ihres Debüts hoffen, mit auf den Weg geben?

Aus eigener Erfahrung weiß ich: Man bekommt immer wieder erzählt, dass man es eigentlich auch gleich lassen könne, weil die Aussichten auf Erfolg so gering sind. Darauf darf man nicht hören. Einfach weiterschreiben!

Wer weiß schon, was kommt? Vielleicht findet sich ein Verlag, vielleicht veröffentlicht man das eigene Buch selbst… und selbst wenn ein Manuskript in die Schublade wandert und dort bleibt, trägt doch jede geschriebene Zeile dazu bei, dass man besser wird, und dass vielleicht mit dem nächsten Projekt der Durchbruch kommt. Darum ist es wahnsinnig wichtig, sich nicht entmutigen zu lassen.

  1. Hast Du für uns einen Buchtipp zur kalten Jahreszeit?

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher ist Die geheime Geschichte von Donna Tartt. Es ist fantastisch geschrieben und perfekt für Lesetage im Herbst.

Vielen lieben Dank für das Interview und wir sind sehr gespannt auf Deine nächste Veröffentlichung.

You may have missed

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

%d Bloggern gefällt das: